Zeitschrift für die Welt der Türken / Journal of World of Turks, Vol 9, No 2 (2017)

Font Size:  Small  Medium  Large

Kolonialistishe Konzepte in der Novelle “Das Inselmӓdchen” von Robert Müller

Zennube ŞAHİN YILMAZ

Abstract


Als eine koloniale Novelle enthӓlt "Das Inselmӓdchen” von Robert Müller viele kolonialistische Konzepte und die Sexualitӓt steht im Mittelpunkt. Kolonialer Diskurs wird durch eine Beziehung zwischen den Kolonialbeamten und einheimischen Frauen gegeben. Die Sexualitӓt ist ein anderes Gesicht oder ein anderer Blickwinkel des Kolonialismus. Eigentlich ist die Beziehung ein Symbol für diesen Kolonialprozess. Von dieser Beziehung ausgehend wird eine Kolonialanalyse gemacht.
Diese Novelle ist eines der bedeutensten Werke in der Kolonialliteratur. Kulturelle Vielfalt, Rasse, Bedingungen und sowohl materialle als auch mentale Werte werden in der Novelle in Betracht gezogen. Im Prozess der Kolonisierung werden die Erlebnisse der dunklen Nation gegenüber der weissen Nation/den Europӓern detailliert zum Focus gezogen und untersucht.


As a colonial novella, "The Island Girl" by Robert Mueller contains many colonial concepts. Among these colonial concepts, sexuality is the focus of this amendment. Colonial discourse is given by a relationship between the colonial officials and local women. The Sexualitӓt is another face or a different view of colonialism. Actually, the relationship is a symbol of this colonial process. From this relationship a colonial analysis is made.
This novella is one of the most important works in the colonial literature. Cultural diversity, race, conditions and both material and mental values are considered in the amendment. In the process of colonization, the experiences of the dark nation against the white nation (s) are drawn and examined in detail.


Full Text » Tam Metin » Vollständiger Text: PDF